Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Impfpflicht: Kliniken Ostalb melden 176 Mitarbeiter

Foto: tv

Die Situation an den drei Krankenhäusern im Kreis ist weiter angespannt. Die Isolierstationen sind voll wie nie. Indessen kann das Gesundheitsamt frühestens am Freitag mit Zahlen zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht dienen

Donnerstag, 31. März 2022
Alexander Gässler
41 Sekunden Lesedauer

Bis Mittwoch hatten die Arbeitgeber im Pflegebereich Zeit, nicht vollständig immunisiertes Personal zu melden. Zahlen gab es zum Schluss der Meldepflicht noch keine. Die werden erst im Laufe des Donnerstags zusammengestellt und liegen am Freitag vor, wie Sprecherin Susanne Dietterle auf Nachfrage der Rems-​Zeitung sagt. „Wir werden dann informieren.“

Erwartet worden war, dass ein Großteil des nicht immunisierten Pflegepersonals aus den drei Kliniken gemeldet würde. Es hieß, bis zu zehn Prozent der rund 3300 Klinikmitarbeiterinnen und –mitarbeiter könnten von der einrichtungsbezogenen Impfpflicht betroffen sein. Aber es sind wohl nur gut halb so viele.

Wie die aktuelle Lage an den Kliniken ist, lesen Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Gut eine Woche nach Start der Meldepflicht waren mehr als 550 Beschäftigte aus dem Pflegebereich weder geimpft noch genesen.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1504 Aufrufe
167 Wörter
54 Tage 23 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/3/31/impfpflicht-kliniken-ostalb-melden-176-mitarbeiter/