Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Hilfskonvoi in die Ukraine: Ein Augenzeugenbericht

Foto: ah

Der Krieg in der Ukraine beherrscht die Nachrichten. Bilder von Geflüchteten an den Grenzen sind überall, die Hilfsbereitschaft ist groß. Ein Mann aus Gmünd war selbst vor Ort, um Sachspenden abzugeben.

Freitag, 04. März 2022
Sarah Fleischer
1 Minute 0 Sekunden Lesedauer

Viele wollen ihre Hilfe anbieten, es existieren inzwischen unzählige Hilfsprojekte. Einige Pastoren aus der freikirchlichen Gemeinde Gospel Forum e.V. in Stuttgart hatten über Kontakte in die Ukraine den Transport von Sachspenden für Geflüchtete aus der Ukraine organisiert. Teil des zehnköpfigen Teams war Andreas. „Das war total kurzfristig. Am Sonntag wurde ich angefragt und am Dienstagabend ging es schon los.“ 1200 Kilometer bis zur polnisch-​ukrainischen Grenze. Ein Teil der Gruppe konnte die Grenze überqueren, um Sachspenden direkt in die Ukraine zu bringen. Andreas blieb auf der polnischen Seite an einem Bahnhof, um Geflüchtete mit nach Deutschland zu nehmen. „Die Leute dort waren eigentlich sehr enspannt, es gab keine Panik.“ Das habe vermutlich auch an der hohen Präsenz der polnischen Polizei gelegen, die Diebstähle und Menschenhandel verhindern sollen. „Allgemein hatte ich den Eindruck, dass alles sehr gut organisiert war. Die Polizisten waren auch super freundlich, zu den Helfern und Geflüchteten gleichermaßen.“ Trotzdem habe man die Erschöpfung der Geflüchteten deutlich gespürt.
„Ich wollte einfach praktische Hilfe leisten“, sagt Andreas. Dass das nicht jeder könne oder wolle, sei verständlich. „Ich denke, jeder sollte das tun, was er leisten kann.“

Ob Andreas Team wie geplant Menschen mit nach Deutschland nehmen konnte und wer Maria ist, erfahren Sie am Samstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3306 Aufrufe
243 Wörter
81 Tage 16 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/3/4/hilfskonvoi-in-die-ukraine-ein-augenzeugenbericht/