Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Die Angst bleibt noch lange in den Köpfen

Foto: rawi

Ivanka und Sergej und ihre drei Kinder konnten die Ukraine verlassen und haben auf dem Schwäbisch Gmünder Schönblick Zuflucht gefunden. So geht es der Familie gerade.

Sonntag, 06. März 2022
Alexander Gässler
32 Sekunden Lesedauer

Der Blick in die Augen der Mutter zeigt es deutlich: Noch sitzt die Furcht tief in ihr. Andererseits ist der 30-​jährigen Ivanka anzusehen, wie glücklich sie ist, dass ihr mit ihrem Mann Sergej und ihren drei Kindern (3, 5 und 7 Jahre alt) die Flucht aus dem Kriegsgebiet geglückt ist. Die junge Familie ließ alles hinter sich, um als Betreuer die Menschen mit Behinderung zu unterstützen, die wenige Tage nach der russischen Invasion den Weg über Polen nach Deutschland in das Christliche Gästezentrum fanden.

Wie es der jungen Familie geht und was sie erlebt hat, lesen sie am Montag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

4705 Aufrufe
131 Wörter
72 Tage 2 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/3/6/die-angst-bleibt-noch-lange-in-den-koepfen/