Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Die Tage der Gmünder Umweltzone scheinen gezählt

Foto: gäss

Der Einhorn-​Tunnel hat zu einer Verbesserung der Luftqualität in Schwäbisch Gmünd geführt. Diese Erkenntnis ist nicht ganz neu, aber das Stuttgarter Verkehrsministerium will jetzt die Konsequenzen ziehen. Wie Stuttgart das begründet und was es für Gmünd bedeutet.

Dienstag, 08. März 2022
Alexander Gässler
34 Sekunden Lesedauer

Im Januar 2023 wären es zehn Jahre, dass nur Autos mit grüner Plakette nach Schwäbisch Gmünd fahren dürfen. Allerdings ist fraglich, ob die Umweltzone das Zehnjährige noch schafft, nachdem das Verkehrsministerium kürzlich deren Aufhebung angekündigt hat. Aber auf welcher Datengrundlage geschieht das? Und wofür brauchen Autofahrer dann noch eine grüne Plakette? Die Rems-​Zeitung hat nachgehakt.

Dass die Stadt noch nie gezielte Plaketten kontrolliert hat und dass das Verkehrsministerium auf teils mehrere Jahre alte Messungen zurückgreift, lesen Sie am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

Auch die Rems-​Zeitung betreibt seit Jahren eine Mess-​Stelle für Feinstaub.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2211 Aufrufe
136 Wörter
76 Tage 15 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/3/8/die-tage-der-gmuender-umweltzone-scheinen-gezaehlt/