Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

„Ostalb-​Brocken“ in Schwäbisch Gmünd

Foto: Kulturbüro Gmünd

Der „Ostalb-​Brocken“, ein Kunstprojekt des Ostalbkreises, macht Station in Schwäbisch Gmünd.

Donnerstag, 14. April 2022
Thorsten Vaas
22 Sekunden Lesedauer

Beim „Ostalb-​Brocken“ handelt es sich um einen künstlichen Felsen, den ein Aalener Künstlerkollektiv hergestellt hat. Alle Kommunen des Ostalbkreises können sich darauf „verewigen“.
Als Beitrag der Stadt Schwäbisch Gmünd brachte die Gmünder Glaskünstlerin Alkie Osterland ein gläsernes Einhorn an. Zuvor wurde der „Ostalb-​Brocken“ mit Hilfe des Baubetriebsamtes und der FM Maschinen GmbH (Straßdorf) gegenüber des Gmünder Bahnhofs neben der Alten Post platziert. Dort kann man ihn noch bis 28. April besichtigen, bevor er nach Abtsgmünd weiterzieht.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3495 Aufrufe
90 Wörter
33 Tage 2 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/4/14/ostalb-brocken-in-schwaebisch-gmuend/