Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

TSB Gmünd: 39:32 gegen TSV Weinsberg

Foto: Astavi

Mit einem furiosen Auftritt hat der TSB Gmünd seine Position in der Spitzengruppe der Handball-​Oberliga gefestigt. Im Nachholspiel am Donnerstagabend bezwangen die Hausherren den Tabellennachbarn TSV Weinsberg letztlich auch in der Höhe verdient mit 39:32 (20:17).

Donnerstag, 14. April 2022
Alex Vogt
57 Sekunden Lesedauer

Im Duell Vierter gegen Fünfter zeigten die Gmünder genau jene Effizienz, die sie vier Tage zuvor bei der bitteren 24:25-Heimschlappe gegen den Abstiegskandidaten Schutterwald noch hatten vermissen lassen. Das deutliche Ergebnis überrascht noch mehr, da die Gäste das Geschehen in der Anfangsphase diktierten. Bis zum 8:11 (15. Minute) fand der TSB kaum Zugriff auf den stärksten Angriff der Liga, drehte die Partie dann aber innerhalb von nur sieben Minuten auf 13:12 (22.).
Aus der Leistungssteigerung wurde förmlich eine Explosion. Angetrieben von einem gut aufgelegten Keeper Daniel Mühleisen setzte der TSB immer wieder Nadelstiche, Eric Zimmermann erzielte mit dem 20:17 bereits zur Pause seinen siebten Treffer. Als der Linksaußen mit seinem zehnten Tor auf 30:23 (42.) erhöhte, waren die Gmünder längst Herr im eigenen Hause. Doch auch Marian Rascher (9/​6 Tore) und Kreisläufer Stephan Mühleisen (6) verdienten sich Bestnoten. Der TSB begeisterte die 200 Zuschauer zudem durch zwei Kempa-​Tricks, Youngster Arian Pleißner stellte den 39:32-Endstand her.
An den kommenden beiden Wochenenden ist der TSB Gmünd spielfrei, am 30. April folgt die Auswärtsfahrt zum Tabellenzwölften TSV Birkenau.

Den ausführlichen Spielbericht von Nico Schoch lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom 16. April.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1172 Aufrufe
230 Wörter
34 Tage 11 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/4/14/tsb-gmuend-3932-gegen-tsv-weinsberg/