Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Aalen: Polizist rettet sich mit Sprung vor Autofahrerin

Blaulicht

Foto: picture alliance/dpa | Philipp von Ditfurth

Nur durch einen Sprung zur Seite konnten sich ein Polizist und ein Zeuge in Aalen vor einer Frau retten, die am Donnerstagabend betrunken mit auf die beiden zu fuhr. Danach versuchte sie zu flüchten.

Freitag, 15. April 2022
Thorsten Vaas
46 Sekunden Lesedauer

Nach Schilderungen der Polizei fuhr die 53-​jährige Frau gegen 23.45 Uhr auf einem Friedhofparkplatz umher. „Als die Frau die Ordnungshüter bemerkte, beschleunigte sie ihr Fahrzeug stark“, schreibt das Polizeipräsidium Aalen in einer Mitteilung an die Medien. Ein Beamter, der sich nur noch wenige Meter vor dem Fahrzeug befunden habe, rettete sich mit einem Sprung zur Seite. Auf einer Geraden soll die Fahrerin erneut beschleunigt haben, wobei „sich ein Zeuge ebenfalls nur durch eine Sprung zur Seite retten und so eine Kollision mit dem PKW verhindern“ konnte. Die Fahrerin versuchte in der Folge zu flüchten, verlor jedoch offenbar die Kontrolle über das Auto und kollidierte letztlich mit einer Ampel. Die Frau wurde verletzt, Sachschaden: 20.000 Euro.
Die offenbar betrunkene Frau wies laut Polizeibericht einen Atemalkoholwert von rund 1,64 Promille auf. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Auf die 53-​jährige Fahrerin kommt nun eine Strafanzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr zu.