Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Ostermesse in Gmünd für den Frieden

Fotos: Schäfer

Christen aus der Region haben im Heilig-​Kreuz-​Münster und in der Augustinuskirche Schwäbisch Gmünd am Sonntag in den Messen zur Auferstehung Jesu Christi gefeiert.

Sonntag, 17. April 2022
Thorsten Vaas
36 Sekunden Lesedauer

Unter dem Ostermotto „Auferstanden ist der Herr, Halleluja!“ feierte die Glaubensgemeinschaft der Katholiken am Sonntag im sehr gut besuchten Münster das Hochamt der Ostermesse. Höhepunkt der Messe war die Predigt, die Kloker rhetorisch-​dialektisch und provokant mit der Frage begann: „Ist ein österliches Halleluja noch angebracht, was gibt uns nach Jahren der Pandemie und aktuell mit dem Krieg in der Ukraine trotzdem noch Anlass zu feiern?“ Etwas später hatte in der Augustinuskirche die Osterfeier mit Pfarrer Reiner Kaupp begonnen. „Halleluja, er ist wahrhaftig auferstanden“, hieß auch hier die Botschaft, wobei dazu Dialoge aus der Bibel dienten, die eine Begegnung des Engels mit den erschreckten Frauen am leeren Grab Jesu beschrieb.


Mehr über die Ostermessen lesen Sie am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1357 Aufrufe
144 Wörter
31 Tage 17 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/4/17/ostermesse-in-gmuend-fuer-den-frieden/