Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Bürger reden mit: Was aus der Wetzgauer Ortsmitte werden soll

Rehnenhof-Wetzgau

Archivfoto: hs

Die Stadt lädt Anwohner und Interessierte an diesem Freitag zum Bürgerworkshop ein. Die Diskussionsrundesoll die Basis für einen neuen Rahmenplan sein. Die Bürgerbeteiligung kommt mit ziemlicher Verspätung.

Donnerstag, 21. April 2022
Alexander Gässler
31 Sekunden Lesedauer

Es war im September 2020, als es hieß, die Stadt strebe den Prozess für eine Zukunftgestaltung des Stadtteils innerhalb von sechs Monaten an. Doch bis die Bürgerinnen und Bürger jetzt mitreden dürfen, hat es gut eineinhalb Jahre gedauert. Ortsvorsteher Johannes Weiß erklärt es sich so: Das sei sicher Corona geschuldet gewesen. Und er sieht es positiv: „Wir widmen uns gern dem Thema.“

Was in der Zwischenzeit passiert ist und warum der Ortschaftsrat den dörflichen Charakter rund um die Kirche St. Coloman erhalten will, lesen Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung