Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Landrat Konrad Burkhardt aus Gmünd ein Wegbereiter der Landesgründung

Foto: lrao

70 Jahre Baden-​Württemberg: Konrad Burkhardt, gebürtiger Waldstetter und gelernter Industriekaufmann, wurde nach dem Krieg Gmünder Landrat und wirkte maßgeblich beim Wiederaufbau der Verwaltung sowie an der Landesgründung mit.

Samstag, 23. April 2022
Gerold Bauer
40 Sekunden Lesedauer

Als Deutschland 1945 am Boden lag, waren es Männer vom Kaliber eines Konrad Burkhardt, die mit Weitsicht und pragmatischem Handeln die Wege zurück zu einem normalen Leben ebneten. Persönlichkeiten, die nicht durch eine Vergangenheit als Protagonisten des nationalsozialistischen Schreckensregimes belastet waren. Schwäbisch Gmünd war in jener Zeit, als sich die komplette Verwaltung und die Landespolitik neu sortieren und etablieren musste, ein zentraler Ort und zeitweise Sitz der US-​Militärregierung.

Anlässlich der Entstehung des Landes Baden-​Württemberg vor 70 Jahren erinnert die Rems-​Zeitung am 23. April an das Wirken von Konrad Burkhardt, der eigentlich gar nicht Landrat werden wollte, aber von der US-​Militärregierung 1945 in dieses Amt eingesetzt wurden und bis 1958 — bestätigt durch zwei Wahlen — viel bewegt hat! Die Ausgabe mit dem Artikel gibt es auch digital im ikiosk!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1121 Aufrufe
161 Wörter
32 Tage 10 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/4/23/landrat-konrad-burkhardt-aus-gmuend-ein-wegbereiter-der-landesgruendung/