Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Impfzentrum Gmünd: Neuer Standort in der Bocksgasse

Foto: fleisa

Die nachlassende Zahl der Impfwilligen macht sich auch im Impfstützpunkt Schwäbisch Gmünd bemerkbar: Lange Zeit war im Stadtgarten untergebracht, nun wurden die Kapazitäten verkleinert.
Der neue Standort in der Bocksgasse 2 soll weiterhin ein niederschwelliges Impfangebot ohne Termin ermöglichen.

Dienstag, 05. April 2022
Sarah Fleischer
50 Sekunden Lesedauer

„In den letzten Wochen hatten wir an den Standorten in Gmünd und Aalen zusammen etwa 600 Impfungen wöchentlich“, sagt Kreisimpfarzt Peter Schmidt. „Das sind also 30 bis 50 Impfungen täglich pro Standort.“ Daher sei es absolut sinnvoll gewesen, die Kapazitäten ensprechend anzupassen. Zwei Impfhelfer und ein Arzt statt wie bislang zehn Helfer impfen nun dienstags bis freitags von 12 bis 18 Uhr in den Räumen des ehemaligen „Mister Lady“.
Trotz der zurückgehenden Zahlen an Impfwilligen sei es ihm wichtig, dass die Strukturen aufrecht erhalten und nicht komplett eingestampft würden, sagt Schmidt. Denn: „Wir machen immer noch einige Erstimpfungen. Auch die weitere Entwicklung der Pandemie ist unklar. Daher ist es von Vorteil, wenn wir die Kapazität bei Bedarf schnell wieder hochfahren können.“
Bis zum September soll der Impfstützpunkt auf jeden Fall am neuen Standort bleiben. Was dann komme, müsse man abwarten, so Schmidt.

Mehr über den Impfstützpunkt in der Bocksgasse erfahren Sie am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2517 Aufrufe
203 Wörter
48 Tage 19 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/4/5/impfzentrum-gmuend-neuer-standort-in-der-bocksgasse/