Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Ärzte für Kopfball-​Verbot

Foto: picture-​alliance /​ASA | 085 – 08

Wie gefährlich ist das Köpfen für Nachwuchsfußballer? Der DFB hält ein vorsichtiges Training für angemessen. Ärzte sind für ein Verbot.

Donnerstag, 07. April 2022
Thorsten Vaas
28 Sekunden Lesedauer

Fachärzte der Hamburger Asklepios Klinik Nord haben ein Verbot von Kopf-​bällen im Fußball mit Kindern unter zwölf Jahren gefordert. Die Mediziner — darunter Neurologen, Hals-​Nasen-​Ohren-​Spezialisten und Kinderchirurgen — kritisierten zugleich die Haltung des Deutschen Fußball-​Bundes (DFB), der auf altersgemäße Regelungen setzt. „Die Experten der Klinik sind sich einig darin, dass ein klares Verbot von Kopfbällen die deutlich verantwortungsvollere Version wäre“, teilte ein Sprecher der Asklepios Kliniken mit.

Was denkt der Teamarzt der Deutschen Nationalmannschaft und Leiter der medizinischen Kommission des DFB, Tim Meyer, darüber? Das lesen Sie auf der Wissen-​Seite im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1020 Aufrufe
114 Wörter
40 Tage 9 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/4/7/aerzte-fuer-kopfball-verbot/