Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Gmünder Stadtarchiv übernimmt die „Sammlung Osten“

Foto: gäss

Sie füllt 105 Regalmeter und enthält unzählige Dokumente zu den Vertriebenen, die nach dem Krieg in Schwäbisch Gmünd eine neue Heimat gefunden haben. Das Problem: Die Stadt weiß noch gar nicht, wohin damit.

Dienstag, 10. Mai 2022
Alexander Gässler
28 Sekunden Lesedauer

Das Stadtarchiv platzt aus allen Nähten“, sagt OB Richard Arnold. Also tritt der Übernahmevertrag, den er am Montag mit Wilhelm Lienert, Vorsitzender des Vereins „Brücke nach Osten“, unterzeichnet hat, erst zum 1. Januar 2026 in Kraft. Bis dahin sollen in der Nähe des Stadtarchivs Räume gefunden werden. Für ein Haus der Geschichte in Gmünd, wie Arnold sagte.

Warum die Stadt die Sammlung übernimmt und wie aktuell das Thema Flucht heute wieder ist, lesen Sie am Dinestag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1086 Aufrufe
115 Wörter
15 Tage 12 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/5/10/gmuender-stadtarchiv-uebernimmt-die-sammlung-osten/