Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Max Kleesattel klettert beim Weltcup in Seoul auf Platz 19

Foto: Kleesattel

In der südkoreanischen Metropole Seoul hat der zweite Boulderweltcup der Saison stattgefunden. Nationalkaderathlet Max Kleesattel vom DAV Schwäbisch Gmünd war mit dabei und schaffte es erstmals bei einem Weltcup ins Halbfinale.

Freitag, 13. Mai 2022
Alex Vogt
40 Sekunden Lesedauer

Für Deutschland stehen pro Weltcup-​Veranstaltung nur fünf Startplätze zur Verfügung. Nach mehreren internen Ausscheidungswettkämpfen und Beurteilungen der Nationaltrainer konnte sich der Gmünder Sportkletterer Max Kleesattel einen Startplatz für die ersten vier Weltcups sichern. Nachdem der Saisonauftakt in Meiringen in der Schweiz noch nicht ganz rund und zur Zufriedenheit verlaufen war, konnte er in Südkorea ein Zeichen setzen und bis ins Halbfinale klettern.
Bouldern ist eine Disziplin des Kletterns, bei der ohne Gurt und Seil in Absprunghöhe geklettert wird. Bei Wettkämpfen findet dies bis zu einer Höhe von 4,5 Metern über dem mit Matten gepolsterten Boden statt.

Wie es Max Kleesattel bis ins Halbfinale und auf Platz 19 geschafft hat und wo es für ihn im Weltcup weitergeht, lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom 14. Mai.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

854 Aufrufe
160 Wörter
10 Tage 2 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/5/13/max-kleesattel-klettert-beim-weltcup-in-seoul-auf-platz-19/