Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Das wohl sicherste Museum im Ostalbkreis: Das Polizeimuseum in Heubach

Heubach

Foto: nb

Es hat Seltenheitswert, dass das Heubacher Polizeimuseum gleich an zwei Tagen in Folge seine Türen öffnet. Genau das war bei der Remstal-​Museums-​Nacht und beim Internationalen Museumstag der Fall. Ein Besuch im wohl sichersten Museum des Ostalbkreises.

Sonntag, 15. Mai 2022
Nicole Beuther
43 Sekunden Lesedauer

Nicht jedem, der das kleine Haus in der Schlossstraße 7 betritt, steht der Sinn nach einem Museumsbesuch. Denn hier, in Nachbarschaft zum Heubacher Schloss gelegen, befinden sich nicht nur vielerlei Gegenstände und Unterlagen aus der Zeit der Landjäger und Gendarmen – hier ist auch der städtische Polizeiposten untergebracht. Es gibt also vielerlei Gründe das Gebäude, das einst ein Wohnhaus beherbergte, zu betreten.

Ohne Voranmeldung ist ein Museumsbesuch ohnehin nicht möglich, mal abgesehen von eben jenen Tagen wie dem Internationalen Museumstag oder der Remstal-​Museums-​Nacht.
Mit Alexander Eigl einen Termin zu vereinbaren lohnt sich: Steht eine Führung bevor, dann nimmt sich der Polizeioberkommissar viel Zeit. Zeit, um nicht nur Grundsätzliches zur Polizei in Baden-​Württemberg zu erzählen, sondern auch Zeit, um mit den Museumsbesuchern tief einzutauchen in die Geschichte der Heubacher Polizei, die RZ berichtet in der Montagausgabe.