Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

„Erschlägt“ der geplante DRK-​Neubau das private Mehrgenerationenhaus?

Foto: gbr

Das Rote Kreuz möchte auf seinem Gelände in der Weißensteiner Straße neue Räume für die Schnelleingreiftruppe (SEG) sowie für die Tagespflege und für betreutes Wohnen schaffen. Die direkten Nachbarn kritisieren nicht das Projekt an sich, sondern dass dadurch mehrere Wohnungen verschattet werden.

Mittwoch, 18. Mai 2022
Gerold Bauer
29 Sekunden Lesedauer

„Wir haben nichts gegen ein solches DRK-​Projekt und würden es auch ohne Widerspruch akzeptieren, wenn dabei die gleichen Auflagen erfüllt würden, die damals von der Stadt für die Erstellung unseres Hauses gemacht wurden“, fasst Karl Miller den Standpunkt aller Bewohner beziehungsweise Wohnungseigentümer zusammen, die nun einen Widerspruch bei der Stadt unterschrieben haben.

Worum es konkret geht, lesen Sie am 18. Mai in der Rems-​Zeitung! Wo das betroffene Areal liegt, sehen sie hier.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1534 Aufrufe
117 Wörter
40 Tage 14 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/5/18/erschlaegt-der-geplante-drk-neubau-das-private-mehrgenerationenhaus/