Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Getöteter Zweijähriger: Angeklagter zu 14 Jahren Haft verurteilt

Archivfoto: mih

Im Prozess um einen in Bopfingen-​Aufhausen zu Tode gequälten Jungen ist am Mittwochmorgen das Urteil gesprochen worden. Die Erste Schwurgerichtskammer des Ellwanger Landgerichts hat den 33-​jährigen Angeklagten wegen Totschlags verurteilt.

Mittwoch, 18. Mai 2022
Alexander Gässler
39 Sekunden Lesedauer

Es gebe nicht den Hauch eines Zweifels an der Schuld des Angeklagten, sagte Vorsitzender Richter Bernhard Fritsch. Dem 33-​Jährigen war vorgeworfen worden, im Herbst 2021 den zweijährigen Sohn seiner damaligen Lebensgefährtin durch einen Stampftritt in den Bauch so stark verletzt zu haben, dass dieser wenige Tage später verstarb.

Wie das Gericht das Urteil begründet, lesen Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Der Prozess im Fall des getöteteten Zweijährigen aus Aufhausen hat begonnen.

Das Kind wurde immer wieder misshandelt.

Die Mutter verweigert die Aussage

So belasten Zeugen den Angeklagten.

Zehn Bier am Tag: Jetzt spricht der Angeklagte.

Das haben Staatsanwaltschaft und Verteidigung in den Plädoyers gefordert.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1511 Aufrufe
156 Wörter
48 Tage 13 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/5/18/getoeteter-zweijaehriger-angeklagter-zu-14-jahren-haft-verurteilt/