Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Hochwasser, Krieg, Pandemie — mit Notfallplanung ist Gmünd gewappnet

Auch einen Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen hatte Feuerwehrkommandant Uwe Schubert mit zur Sitzung gebracht. Foto: nb

Gerd Hägele, Leiter des Ordnungsamtes, und Feuerwehrkommandant Uwe Schubert informierten im Verwaltungsausschuss über die aktuelle Notfallplanung der Stadt. Hintergrund ist die aktuelle Lage; außerdem ein Antrag der CDU-​Fraktion.

Freitag, 20. Mai 2022
Nicole Beuther
31 Sekunden Lesedauer

Als die CDU-​Fraktion Ende 2020 im Gmünder Gemeinderat darum bat, die Maßnahmen zur Verbesserung des kommunalen Bevölkerungsschutzes zu überarbeiten, stand vor allem die Pandemie im Fokus der Öffentlichkeit. Auch die Hochwasserkatastrophe im Ahrtal und der Krieg in der Ukraine haben eindringlich vor Augen geführt, wie wichtig ein entsprechendes Konzept ist.
Ein besseres Krisenmanagement sei ein Thema, das Bund und Länder bewege, so Gerd Hägele. Und es habe auch hohe Priorität bei der Stadtverwaltung.

Über den aktuellen Stand zur Notfallplanung in Gmünd berichtet die RZ in der Freitagausgabe, zu lesen auch im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1584 Aufrufe
124 Wörter
38 Tage 13 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/5/20/hochwasser-krieg-pandemie---mit-notfallplanung-ist-gmuend-gewappnet/