Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Pferdesegnung in Weilerstoffel

Waldstetten

Fotos: gn

Nach zwei Jahren coronabedingter Abstinenz fand in diesem Jahr wieder die traditionelle Pferdesegnung vor der Patriziuskapelle in Weilerstoffel statt.

Sonntag, 22. Mai 2022
Gerhard Nesper
39 Sekunden Lesedauer

Der Reit– und Fahrverein Waldstetten/​Weilerstoffel hatte alle Reiter, Pferdebesitzer und Pferdefreunde mit ihren Familien und Freunden nach Weilerstoffel an die Patrizius-​Kapelle eingeladen. Etwa 30 Pferde und Ponys mit ihren Reiterinnen und Reiter aus der näheren Umgebung waren der Einladung gefolgt und hatten sich auf dem Platz vor der Kapelle aufgestellt. Auch einige Hundebesitzer hatten ihre vierbeinigen Freunde mitgebracht, um diese segnen zu lassen. In seiner Predigt ging Diakon Lubos Ihring auf den Umgang mit der Schöpfung ein. Gott habe die Tiere erschaffen und den Menschen beauftragt, diese zu benennen und damit die Verantwortung für sie zu übernehmen. Im Verhalten der Menschen gegenüber den Tieren gebe es noch viel Verbesserungspotential. Man müsse die Tiere mit Liebe und Respekt behandeln, denn so wie einer ein Tier behandelt, so behandle er auch einen Menschen. Mehr darüber in der Montagausgabe der Rems-​Zeitung.