Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Sollen sich Kinder fleischlos ernähren?

Foto: Daniel Tibi /​pix​e​lio​.de

Eine Studie zeigt, ob und welche Auswirkungen eine vegetarische Ernährung auf das Wachstum hat.

Donnerstag, 05. Mai 2022
Thorsten Vaas
50 Sekunden Lesedauer

Zu viel Wurst und Fleisch auf dem Kinderteller ist ungesund – das ist inzwischen längst klar. Fraglich ist allerdings, wie gesund eine rein vegetarische Ernährung für Kinder ist. Die Datenlage dazu ist bislang sehr dünn. Das könnte eine aktuelle Studie aus Kanada nun ändern, die nun im Fachjournal „Pediatrics“ veröffentlicht worden ist. Was deutsche Experten dazu sagen, klären wir in dieser Übersicht:

Was haben die Forscher untersucht?
Für die Studie wurden 8907 Kinder im Alter von sechs Monaten und acht Jahren untersucht. Die Daten wurden zwischen 2008 und 2019 erhoben. Dabei zeigte sich: die Wachstums– und Ernährungswerte waren bei den vegetarisch ernährten Kindern dieselben wie bei Kindern, die Fleisch aßen. Sie hatten einen ähnlichen durchschnittlichen Body-​Mass-​Index (BMI), eine ähnliche Körpergröße, sowie ähnliche Eisen-​, Vitamin-​D– und Cholesterinwerte. Allerdings berichten die Forscher, dass Kinder mit vegetarischer Ernährung eine fast zweifach höhere Wahrscheinlichkeit haben, untergewichtig zu sein. Sie waren im Durchschnitt auch etwas kleiner als Kinder, die Fleisch aßen. Für ein dreijähriges Kind entsprach der Größenunterschied im Schnitt 0,3 Zentimeter.

Können Eltern also guten Gewissens ihre Kinder fleischlos großziehen? Das lesen Sie auf der Wissen-​Seite im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1321 Aufrufe
203 Wörter
12 Tage 11 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/5/5/sollen-sich-kinder-fleischlos-ernaehren/