Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Die Sanitärwende – und das große Geschäft

Foto: gäss

Anbieter von Trockentoiletten drängen auf den Markt. Sie versprechen nicht nur eine saubere Sache, sondern bereiten die menschlichen Hinterlassenschaften anschließend auf. Dabei entsteht ein Dünger. Bei der Digitalkonferenz Republica erklären Experten, wie dies funktioniert.

Freitag, 10. Juni 2022
Alexander Gässler
34 Sekunden Lesedauer

Beim ersten Mal müssen die Besucher stark sein. Eben noch ausgelassen mit Tausenden anderen vor der Festivalbühne getanzt, plötzlich ein menschliches Bedürfnis verspürt und dann ab in die Schlange vor den Dixiklos. Nur, dass da kein Dixiklo steht, sondern der Mitarbeiter eines etwas anderen Sanitärbetriebs. Dieser drückt dem Festivalbesucher einen Becher mit Sägespänen in die Hand und klärt ihn darüber auf, dass es nach dem Toilettenbesuch keine Wasserspülung geben wird. Er möge doch bitte nach dem Toilettengang die Sägespäne „drüberstreuen“. Willkommen in der Welt der Trockentoiletten.

Wozu das Spülen mit Sägespänen gut sein soll, lesen Sie im iKiosk der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

776 Aufrufe
138 Wörter
17 Tage 9 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/6/10/die-sanitaerwende--und-das-grosse-geschaeft/