Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Lorch

Ausflugstipp: Der Limesturm in Lorch

Foto: Christian Frumolt

Nördlich vom Kloster Lorch verlief einst der Obergermanisch-​Raetische Limes, der die Außengrenze des Römischen Reiches bildete und von Norden kommend hier nach Osten in Richtung Donau abbog. Man spricht deshalb vom „Limesknie“, das zugleich den südlichsten Punkt dieses Grenzwegs darstellte.

Samstag, 11. Juni 2022
Benjamin Richter
38 Sekunden Lesedauer

Vom rekonstruierten Limesturm aus hat man einen hervorragenden Ausblick auf den Nachbau der Limespalisade und über das Remstal. Hier bekommt der Besucher ein Gespür dafür, welche Bedeutung dieser antiken Grenzanlage einst zukam. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Kloster Lorch mit seinem Stauferrundbild und der Stauferfalknerei. In der heutigen Altstadt von Lorch stand einst ein Römerkastell, das über die Außengrenze des Reichs wachte.

Ausführlich beschrieben wird der Limesturm, wie viele andere Ausflugstipps, unter deine​-ostalb​.de, und hier ist der Aussichtspunkt ebenfalls zu finden. Auch auf komoot wird der Limesturm in Lorch erwähnt. Die komplette Ausgabe der Rems-​Zeitung gibt es auch im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

837 Aufrufe
153 Wörter
20 Tage 18 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/6/11/ausflugstipp-der-limesturm-in-lorch/