Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Gmünd: Giovanna legt Schere und Kamm aus der Hand

Foto: astavi

Nach 35 Berufsjahren schließt Giovanna D’Amico ihr „Studio Uno“ in der Klösterlestraße und tritt in den Ruhestand. Viele treue Stammkunden werden die Friseurmeisterin und ihre Leidenschaft für diesen Beruf sicherlich vermissen.

Mittwoch, 15. Juni 2022
Alexander Gässler
32 Sekunden Lesedauer

Es ist auf den ersten Blick ein ganz normaler Tag, einer wie jeder andere auch – doch eines ist an diesem Tag anders: Friseurmeisterin Giovanna D’Amico betritt zwar ihr „Studio Uno“ in der Klösterlestraße, wie seit so vielen Jahren, aber bedient wird an diesem Tag niemand. Es gibt keine Dauerwellen, keinen Haarschnitt, es wird nicht gewaschen, gelegt geföhnt und die Beratung, welche Frisur der Kundin oder dem Kunden gut stehen würde, findet auch nicht statt.

Warum Giovanna D’Amico Schere und Kamm aus der Hand legt, lesen Sie am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

4988 Aufrufe
129 Wörter
12 Tage 15 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/6/15/gmuend-giovanna-legt-schere-und-kamm-aus-der-hand/