Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Wie steht es um die Gmünder Einhorn-​Ampel?

Foto: picture alliance /​Klaus Winter/​Fanclub „Pferdle und Äffle“/dpa | Klaus Winter

Die Stuttgarter bekommen endlich ihre Äffle-​und Pferdle-​Ampel – wie sieht es mit der Forderung nach einer Gmünder Einhornampel aus?

Montag, 27. Juni 2022
Sarah Fleischer
48 Sekunden Lesedauer

Ab Juli sollen in Stuttgart die beiden berühmten Maskottchen des SWR Fußgängern beim Überqueren der Straße helfen – in Form einer Ampel, wie im Bild gezeigt. Seit 2016 kämpften immer mehr Unterstützer darum, Stuttgart eine Ampel mit Lokalkolorit zu verschaffen, nun ist es soweit.
Andere Städte besitzen bereits solche Sonderampeln: Elvis in Bad Nauheim oder die Mainzelmännchen in Mainz. Auch in Schwäbisch Gmünd trägt man sich seit geraumer Zeit mit dem Gedanken einer Einhorn-​Ampel. „Von der Umsetzung sind wir aber noch weit entfernt“, bedauert Gmünds Pressesprecher Markus Herrmann. Das liegt unter anderem an den Richtlinien für Lichtsignalanlagen, die festlegen, welche Ampelmännchen zulässig sind und welche nicht. Abweichungen müssen beantragt werden, hier sei Baden-​Württemberg wohl etwas strenger als andere Bundesländer, vermutet Herrmann. Drum steht die Äffle-​und-​Pferdle-​Ampel in Stuttgart auch nicht alleine, sondern quasi als Ergänzung neben einer „normalen“ Fußgängerampel. Eine solche Lösung komme für Gmünd aber nicht in Frage, so Herrmann.

Warum man in Gmünd keine Kompromiss-​Lösung will und wo die Einhorn-​Ampel letztendlich stehen könnte, lesen Sie am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1773 Aufrufe
193 Wörter
49 Tage 10 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/6/27/wie-steht-es-um-die-gmuender-einhorn-ampel/