Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Vernissage im St. Loreto: „Generation Lockdown“

Foto: fleisa

Wie haben Schüler und Studierende die vergangenen Corona-​Jahre erlebt? Was für Eindrücke bleiben? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Ausstellung „Generation Lockdown“, die noch bis zum 27. Juli im St. Loreto in Schwäbisch Gmünd zu sehen ist.

Dienstag, 28. Juni 2022
Sarah Fleischer
57 Sekunden Lesedauer

Ursprünglich als Hausaufgabe für seine Schülerinnen und Schüler gedacht, wurde aus dem medienpädagogischen Projekt von Lehrer Markus Akilli schließlich die Kunst-​Ausstellung „Generation Lockdown“. Junge Menschen, die ihren Abschluss am St. Loreto während Corona machten, verarbeiten in den Bildern ihre Eindrücke und Erlebnisse rund um Corona und die Lockdowns. „Es ist ein gutes Gefühl, das nicht nur als Hausaufgabe für die Lehrer gemacht zu haben, sondern unsere Arbeiten auch anderen zeigen zu können“, findet Schüler Lukas dazu. Auch Institutsleiterin Melanie Mangold sieht in dem Projekt eine Möglichkeit, der eigenen Sprachlosigkeit Ausdruck zu verleihen — nicht durch Worte, aber duch Bilder und Fotografien. „Ich glaube, der Begriff ‚Generation Lockdown‘ wird uns noch eine ganze Weile begleiten, schließlich war die Zeit prägend für viele“, sagt sie in ihrer Rede zur Eröffnung der Ausstellung am Dienstag.
Wer möchte, kann sich die Werke der Schülerinnen und Schüler noch bis zum 27. Juli im 2. Obergeschoss des St. Loreto ansehen. Zugänglich ist die Ausstellung während der Schulzeiten, montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr.

Diesen und weitere Artikel finden Sie am Mittwoch in der Rems-​Zeitung, auch erhältlich am iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

848 Aufrufe
228 Wörter
48 Tage 12 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/6/28/vernissage-im-st-loreto-generation-lockdown/