Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

„Generation Lockdown“: Kunstprojekt im St. Loreto Gmünd

Foto: fleisa

Jede Person hat die vergangenen zwei Jahre anders erlebt – Schülerinnen und Schüler des St. Loreto haben ihre Erfahrungen und Eindrücke in Kunstwerken festgehalten. Die Ergebnisse sind diesen Sommer in einer Ausstellung zu besichtigen.

Mittwoch, 08. Juni 2022
Sarah Fleischer
1 Minute 24 Sekunden Lesedauer

Sie sind die „Generation Lockdown“ und so heißt auch ihr Kunstprojekt, das Ende Juni im St. Loreto ausgestellt wird. „Das sind zwei Klassen, die beide Lockdowns erlebt haben“, erzählt Klassenlehrer Markus Akilli. „Zwei Jahre lang war fand der Unterricht online statt, oder eben mit Maske. und Testpflicht.“ Eine der Klassen konnte aufgrund der Beschränkungen ihren Abschluss nicht feiern – wie so viele Jahrgänge von Schülern und Studierenden.
Im St. Loreto wurde aus der Not eine Tugend gemacht und die Corona-​Lockdowns Teil eine Leistungsnachweises. Akilli, der die beiden Klassen in Medienpädagogik unterrichtete, stellte seinen Schülerinnen und Schülern im Frühjahr 2020 die Aufgabe, ihre Wahrnehmung und ihre Erlebnisse dieser Zeit darzustellen. Letztendlich fertiggestellt wurde die Aufgabe dann im Sommer 2021. Die besten Werke sind ab dem 28. Juni in einer Ausstellung zu bewundern.
„Ich habe ihnen freie Hand gelassen, was sie gestalten – nur das Abgabedatum und dass es eine Note gibt stand fest“, so Akilli. Heraus kamen Fotos, Acrylbilder, Collagen, Tagebücher – sogar ein Brief ans Corona-​Virus und selbst komponierte Musik sind darunter. „Die Schüler sind richtig kreativ geworden“, freut er sich. „Viele haben versucht, sich humoristisch mit der Situation auseinanderzusetzen – das ist ebenfalls gut gelungen“, ergänzt Gez Zirkelbach.
Der bildende Künstler unterstütze die Loreto-​Schüler bei der Arbeit an ihren Werken. Er ist es auch, der in den vergangenen Wochen beim Sichten und auswählen der Werke half. Auch die Frage „wie stelle ich möglichst wirkungsvoll aus?“ musste geklärt werden.
„Wir wollten die Werke nicht einfach in Schubladen verschwinden lassen, sondern öffentlichkeitswirksam präsentieren“, begründet Akilli die Entscheidung.
Gefertigt wurden sie alle außerhalb der Schule, schließlich fand der Unterricht erst 2021/​22 wieder „normal“ statt. Auf die Vernissage mit interessierten Gästen freuen sich alle daher umso mehr. Sie soll am 28. Juni ab 13 Uhr im St. Loreto stattfinden.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

728 Aufrufe
336 Wörter
19 Tage 7 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/6/8/generation-lockdown-kunstprojekt-im-st-loreto-gmuend/