Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Gottesdienst im Münster betont das harmonische Miteinander der Kulturen

Fotos: gbr

Zwei Anlässe, eine gemeinsame kirchliche Veranstaltung: Das Jubiläum „175 Jahre Städtepartschaft“ und die Aufführung „Momente der Staufersaga“ standen im Blickpunkt eines ökumenischen Gottesdienstes am Sonntagvormittag im vollbesetzten Münster in Schwäbisch Gmünd.

Sonntag, 10. Juli 2022
Gerold Bauer
56 Sekunden Lesedauer

Der feierliche Einzug der evangelischen Dekanin Ursula Richter sowie des katholischen Dekans und Münsterpfarrers Robert Kloker, begleitet von gewandeten Schauspielerinnen und Schauspielern aus den „Momenten der Staufersaga“ wurde musikalisch getragen von jener Hymne, die Kirchenmusikdirektor Hubert Beck für die erste Inzenierung der Staufersaga im Jahr 2012 komponiert hatte. Die englische Gospel-​Sängerin Janine Dyer aus der Gmünder Partnerstadt erzeugte mit ihre voluminösen und gefühlvollen Stimme Gänsehaut.
Konrad Sorg (Stauferkaiser Barbarossa), Sarah Gros (Beatrix von Burgund) und Zeynel Alkis (orientalischer Gelehrter Ibn Zafar) mahnten mit Zitaten aus ihrem Staufersaga-​Text die Bewahrung des Friedens an und beschworen die Völkerverständigung über Grenzen kultureller oder religiöser Unterschiede hinweg. Die Konzeption des Gottesdienstes, bei dem auch die Bläsergruppe der Jägervereinigung Schwäbisch Gmünd spielte, hatte die stellvertretende Vorsitzende des Vereins Staufersaga e.V., Gundi Mertens, ausgearbeitet.

Vor dem Altar stand ein Foto des Ende 2012 verstorbenen Autors und Regisseurs Stephan Kirchenbauer-​Arnold. Er hatte unter dem Motto „Groß‘ Werk braucht Einigkeit“ die Idee, den Gmünderinnen und Gmündern mit der Staufersaga ihre eigene Geschichte näher zu bringen und damit das Wir-​Gefühl der Stadtgemeinschaft zu fördern. Lesen Sie am Montag, 11. Juli, das Porträt jenes Mannes, der die Gmünder Geschichte lebendig gemacht hat!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1335 Aufrufe
225 Wörter
36 Tage 11 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/7/10/gottesdienst-im-muenster-betont-das-harmonische-miteinander-der-kulturen/