Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Dem Urknall auf der Spur

Foto: tv

Das James-​Webb-​Teleskop zeigt erstmals spektakuläre Bilder aus der Kinderstube des Weltalls. Forscher erhoffen sich Erkenntnisse über Leben auf weit entfernten Planeten. Wichtige Fragen und Antworten.

Mittwoch, 13. Juli 2022
Thorsten Vaas
51 Sekunden Lesedauer

Die bislang tiefste und schärfste Infrarotaufnahme des weit entfernten Universums: Mit großem Aufwand hat die Nasa die ersten Aufnahmen des zehn Milliarden Euro teuren Weltraumteleskops James Webb präsentiert. US-​Präsident Joe Biden persönlich wohnte der Zeremonie bei. Doch was zeigen die Aufnahmen eigentlich? Und ist die Aufregung gerechtfertigt?

Was ist auf dem veröffentlichten Bild des Teleskops eigentlich zu sehen?
Bereits die erste Aufnahme des James-​Webb-​Teleskops zeigt Tausende von Galaxien in einem winzigen Ausschnitt des Universums. Auf dem Foto sind zwei Sterne zu sehen, von denen sechs Lichtstrahlen ausgehen — einer von ihnen leuchtet sehr hell. Bei diesen Objekten handelt es sich laut Oliver Krause, Astronom am Max-​Planck-​Institut in Heidelberg, um Sterne aus der Milchstraße. Diese liegen nur „einen Katzensprung von der Erde entfernt“, für die Forscher sind die Galaxienhaufen auf dem Bild jedoch weitaus interessanter. Die milchig anmutenden Objekte zeigen extrem weit entfernte Galaxien Sie bieten den bisher detailliertesten Blick auf das frühe Universum.

Aus welcher Zeit stammt das Licht, das auf der Aufnahme zu sehen ist? Das lesen Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

982 Aufrufe
205 Wörter
33 Tage 16 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/7/13/dem-urknall-auf-der-spur/