Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Wald– und Flächenbrandgefahr durch anhaltende Trockenheit und Hitze

Symbol-​Foto: hs

Aufgrund der langanhaltenden Trockenheit und der hochsommerlichen Temperaturen ist die Gefahr von Wald– und Flächenbränden extrem gestiegen. Am Donnerstagabend waren zum Beispiel bei Neresheim mehrere Feuerwehren im Einsatz, um ein Feuer zu löschen.

Freitag, 15. Juli 2022
Gerold Bauer
33 Sekunden Lesedauer

Auf dem Härtsfeld ist am Donnerstagabend gegen 19.30 Uhr ein größerer Flächenbrand ausgebrochen. Die Rauchentwicklung war weithin sichtbar. Betroffen war nach ersten Meldungen ein Feld von etwa einem Hektar Umfang nahe des Ortes Dossingen. Nach Augenzeugenberichten sollen auch Erntemaschinen in Brand geraten sein. Mehrere Feuerwehren aus Neresheim und Umgebung waren im Einsatz. Die Löscharbeiten wurden durch die hohen Temperaturen, Trockenheit und böigen Wind erschwert.

Vor diesem Hintergrund dürfen auf keinen Fall brennende Zigarettenkippen achtlos in die Landschaft oder auf den trockenen Waldboden geworfen werden. Selbst Glasscherben können in Verbindung mit starker Sonneneinstrahlung durch den „Brennglas-​Effekt“ einen Brand verursachen!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1861 Aufrufe
133 Wörter
32 Tage 1 Stunde Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/7/15/wald--und-flaechenbrandgefahr-durch-anhaltende-trockenheit-und-hitze/