Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Energiesparen ist angesagt – aber was tun?

Ostalb

Screenshot: gäss

Weil weniger Gas aus Russland kommt, muss der Verbrauch gesenkt werden. Einige Maßnahmen können wirkungsvoll dazu beitragen.

Samstag, 02. Juli 2022
Alexander Gässler
33 Sekunden Lesedauer

Auf 40 Prozent der möglichen Kapazität hat Russlands Präsident Wladimir Putin kürzlich die nach Deutschland gelieferte Gasmenge gekürzt – als Reaktion auf die Sanktionen des Westens. Und es steht zu befürchten, dass er den Gashahn in naher Zukunft ganz zudrehen könnte. Als schnelle Gegenmaßnahme ruft die Bundesregierung dazu auf, so viel wie möglich Energie einzusparen. Während grundlegende Sparmaßnahmen wie die Dämmung von Altbauten oder der Einbau neuer Heizanlagen nicht so schnell zu verwirklichen sind, lässt sich mit unseren Tipps sofort und effektiv Energie einsparen – und das ohne großen Aufwand und Komforteinbußen.

Wo kann man jetzt am meisten Energie sparen kann und mehr lesen Sie im iKiosk der Rems-​Zeitung.