Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Sägbock in Gmünd wieder begehbar

Foto: nb

Einen Schönheitspreis wird es dafür vermutlich nicht geben, doch der Gerüstturm, der die Nutzung des Gmünder Rotrinnenstegs wieder möglich macht, erfüllt seinen Zweck. Seit Freitag kann die Überquerungshilfe genutzt werden.

Freitag, 22. Juli 2022
Nicole Beuther
43 Sekunden Lesedauer

Früher führte der „Sägbock“, wie die Gmünder den Rotrinnensteg nennen, direkt aufs Rems-​Parkdeck. Aus Sicherheitsgründen wurde der südliche Teil der Brücke, der über die Rems und die Remsstraße führte, vor einem Jahr abgebrochen. Stehen blieb hingegen der nördliche Teil, der über die Bahngleise führt. Dieser wurde saniert und anschließend – neben der Einfahrt zum Modepark Röther – ein Gerüsturm angebracht.
Aus Kostengründen hatte sich der Gemeinderat für diese Variante entschieden. Eine neue Querung der Remsstraße samt Fußgängerampel wäre die Alternative gewesen, hätte aber sehr viel mehr gekostet.

Für die Fußgänger gilt daher: Wer die Remsstraße sicher überqueren und in die Innenstadt gehen möchte, der kann den Zebrastreifen am Pfitzerkreisel (Modepark Röther) nutzen, ein Umweg von wenigen Metern. Dass nicht alle diesen Umweg in Kauf nehmen möchten, zeigte sich am Freitag – viele nutzten viel lieber die etwas gefährlichere „Abkürzung“ über die Remsstraße.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2734 Aufrufe
174 Wörter
24 Tage 8 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/7/22/saegbock-in-gmuend-wieder-begehbar/