Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

EKM-​Festival in Gmünd. Slixs präsentiert neuen, ungewohnten Sound

Kultur

Foto: Bernhard Fauser

Kann man ein Präludium nebst Fuge für Orgel von Johann Sebastian Bach singen? Vor dem Samstagabend hätte man nur den Kopf geschüttelt – bis die Zuhörer in der voll besetzten Augustinuskirche von der Vokalgruppe Slixs eines Besseren belehrt wurden: Man kann.

Dienstag, 26. Juli 2022
Nicole Beuther
30 Sekunden Lesedauer

Unglaublich, was diese sechs Gesangsakrobaten mit ihrer Stimme alles anstellen konnten.
Lässt man die erste Woche des Festivals Europäische Kirchenmusik Revue passieren, kann man als Roten Faden Gesangskultur auf allerhöchstem Niveau konstatieren. Von der Gruppe L‘Arpeggiata über den Stuttgarter Kammerchor, den Dresdner Kreuzchor bis zu Slixs: Jedes Mal durfte man die Ausführenden für ihre große Kunst bewundern.
„Quer Bach“ heißt das Programm der Leipziger Gruppe, ergänzt durch Eigenkompositionen und Vertonungen von Shakespeare-​Sonetten — die RZ berichtet darüber in der Dienstagausgabe.