Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Schwäbisch Gmünd: Mann zieht Waffe im Bus

Foto: Tim Reckmann /​pix​e​lio​.de

Ein polizeibekannter Mann hat am Dienstagnachmittag mit einer Schreckschusspistole die Corona-​Trennscheibe in einem Linienbus zerschossen. Dahinter saß der Fahrer.

Donnerstag, 28. Juli 2022
Thorsten Vaas
28 Sekunden Lesedauer

Der Busfahrer hatte den Mann am Kalten Markt in den sonst leeren Linienbus einsteigen lassen. Während der Fahrt durch Gmünd soll der Fahrgast nach Angaben der Polizei eine Waffe aus einer Tasche gezogen und in die Luft gezielt haben. „Hierbei löste sich ein Schuss, wodurch die Corona-​Trennscheibe, die den Fahrer schützen soll, getroffen wurde und zersprang“, heißt es im Polizeibericht. Laut dem später von der Polizei befragten Busfahrer soll es sich bei der Waffe um eine Schreckschusspistole gehandelt haben. Der Schütze sei der Polizei bekannt; Ermittlungen gegen ihn wurden aufgenommen.




Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

17684 Aufrufe
113 Wörter
19 Tage 0 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/7/28/schwaebisch-gmuend-mann-zieht-waffe-im-bus/