Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Gmünd: Zu viel oder zu wenig E-​Roller in der Stadt?

Foto: tv

Viele ärgern sich über die Scooter im Gmünder Straßenbild. Einer soll schon in der Rems gelandet sein. Aber es gibt ganz unterschiedliche Rückmeldungen zum Thema.

Freitag, 29. Juli 2022
Alexander Gässler
44 Sekunden Lesedauer

Läuft die Uhr weiter, wenn die elektrischen Leihroller einfach mitten auf dem Weg abgestellt werden und nicht in der Nähe der definierten Abstellpunkte? Das wollte Sigrid Heusel (SPD) jetzt von der Stadtverwaltung wissen. Und: Muss das sein, dass der Dieselmotor des Transporters weiterläuft, wenn die Roller zur Marktzeit auf dem Münsterplatz abgeholt werden? Die Besucherinnen und Besucher des Cafés dort würden mit Abgasen eingenebelt.

Erster Bürgermeister Christian Baron berichtet von ganz unterschiedlichen Rückmeldungen zu den E-​Scootern. Die sollen nach seinen Worten bewusst im Stadtgebiet verteilt sein. Nur dürften sie auf dem Gehsteig halt niemanden behindern. Es gebe sogar Beschwerden, es seien zu wenige Leihroller da. Mit dem Anbieter, der bei der Abholung den Motor nicht abschalten will, soll gesprochen werden.

Roller-​Mikado: Wer sammelt die E-​Scooter wieder ein?

Sie sind schnell und wendig und ideal für „die letzte Meile“. Gmünd bekommt jetzt einen E-​Roller-​Verleih.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3101 Aufrufe
178 Wörter
18 Tage 1 Stunde Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/7/29/gmuend-zu-viel-oder-zu-wenig-e-roller-in-der-stadt/