Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

JVA Gmünd: Claudia Zink ist die neue Leiterin

Foto: nb

Ende Juni wurde Amtsvorgängerin Sibylle von Schneider in den Ruhestand verabschiedet, seit 1. Juli ist Claudia Zink die Leiterin der einzigen Justizvollzugsanstalt für Frauen in Baden-​Württemberg. Unbekannt ist ihr die JVA Gmünd nicht – erstmals war sie von 2007 bis 2009 und dann wieder ab 2011 hier tätig.

Dienstag, 05. Juli 2022
Nicole Beuther
43 Sekunden Lesedauer

„Wir haben bei vielen Gefangenen vieles erreicht.“ Wenn Claudia Zink diesen Satz spricht, dann schwingt eine große Portion Zufriedenheit in ihrer Stimme mit.
Doch bis sie bei einer Gefangenen zu dieser Feststellung gelangt, vergehen meist einige Jahre. Jahre, in denen die Frauen lernen, dem Tag eine Struktur zu geben. Jahre auch, in denen sie erfahren, wie gut es tut, Menschen zu haben, die sie stützen, auffangen und immer ein offenes Ohr haben. Hierzu gehören in der JVA Gmünd die Seelsorger, Psychologen und Sozialarbeiter.
Die enge Zusammenarbeit aller Mitarbeiter, die ganz unterschiedlichen Charaktere unter den Gefangenen und nicht zuletzt die Tatsache, dass jeder Tag Überraschendes bereithält, sorgen für eine abwechslungsreiche Tätigkeit.

Über Claudia Zink und das Arbeitsleben hinter Mauern berichtet die RZ in der Mittwochausgabe.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1661 Aufrufe
173 Wörter
41 Tage 16 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/7/5/jva-gmuend-claudia-zink-ist-die-neue-leiterin/