Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Gewalt: Ostalb-​Polizei bereitet sich auf immer häufigere Angriffe vor

Foto: gbr

„Der Betrunkene musste von der Polizei in Gewahrsam genommen werden. Er leistete dabei heftigen Widerstand und verletzte zwei Beamte.“ Sätze wie dieser tauchen inzwischen nahezu täglich im Presseportal des Polizeipräsidiums Aalen auf und machen nachdenklich. Im Einsatztraining bereitet man sich inzwischen sehr gezielt auf solche Situationen vor. Die RZ war dabei und der Reporter durfte ausprobieren, wie man sich mit der ziemlich schweren Schutzausrüstung bewegen kann.

Samstag, 09. Juli 2022
Gerold Bauer
58 Sekunden Lesedauer

Polizeipräsident Rainer Möller macht sich Tag für Tag Sorgen um sein Team und hofft, dass möglichst alle nach dem Dienst unverletzt nach Hause gehen können. Wie sich die Situationen und vor allem der immer mehr abnehmende Respekt vor der Polizei in jüngster Zeit entwickelt hat, sorgt bei allen – von den Führungskräften bis zu den Beamten im Streifendienst – für Kopfschütteln.
„Wenn ich früher als junger Beamter in Uniform einen Jugendlichen wegen eines Fehlverhaltens angesprochen habe, stand er stramm“, erinnert sich Möller. Während seiner Zeit im Streifendienst sei er nicht ein einziges Mal mit Widerstand oder gar mit einem Angriff konfrontiert worden.Wie sehr sich dies geändert hat, zeigt ein Blick auf die Statistik für den Bereich des Polizeipräsidiums Aalen. Im Durchschnitt wird jeden zweiten Tag ein Polizist im Dienst verletzt.

Lesen Sie am 9. Juli die Reportage über das Einsatztraining der Polizei und erfahren, wie rasant und warum die Gewalt gegen Polizeibeamte zugenommen hat! Die Rems-​Zeitung gibt es im ikiosk auch digital!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1041 Aufrufe
234 Wörter
37 Tage 16 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/7/9/gewalt-ostalb-polizei-bereitet-sich-auf-immer-haeufigere-angriffe-vor/