Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

TSGV Waldstetten gewinnt Derby in Bettringen trotz 60 Minuten in Unterzahl

Foto: Astavi

Die Landesliga-​Fußballer der SG Bettringen kommen trotz ihrer spielerischen Überlegenheit nach der Roten Karte für den Waldstetter Mario Rosenfelder ab der 30. Minute nicht zum Torerfolg. Stattdessen treffen die dezimierten Waldstetter in der zweiten Halbzeit zweimal und tragen den 2:0-Derbysieg davon.

Sonntag, 14. August 2022
Benjamin Richter
52 Sekunden Lesedauer

Der TSGV Waldstetten hat das Landesliga-​Derby bei der SG Bettringen am Sonntagnachmittag mit 2:0 für sich entschieden. Dabei sah es nach einer halben Stunde eher so aus, als hätte sich das Blatt gegen die Gäste aus der Stuifen-​Gemeinde gewendet: Nach einem Foul von Mittelfeldakteur Mario Rosenfelder, der von hinten in einen Bettringer hineingrätschte, zögerte Schiedsrichter Johannes Deiß nicht lange und zeigte ihm die Rote Karte.
Auf diese Weise dezimiert, konzentrierte sich der TSGV für den Rest der ersten Halbzeit zunächst auf das Spiel gegen den Ball, das Spiel verlagerte sich schwerpunktmäßig in die Hälfte der Gäste. Allerdings gelang es der SGB vor dem Pausenpfiff nicht mehr, eine klare Torchance herauszuspielen, und auch ein Freistoß von Robin Fischer aus aussichtsreicher Position in der 45. Minute landete in den Armen des TSGV-​Keepers.

Welche Gründe SGB-​Trainer Steffen Mädger dafür ausmacht, dass seine Elf in der zweiten Hälfte kein Mittel gegen die zehn Waldstetter fand, und ob TSGV-​Coach Bernd Maier die Rote Karte für gerechtfertigt hält, lesen Sie am Montag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2347 Aufrufe
210 Wörter
41 Tage 21 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/8/14/tsgv-waldstetten-gewinnt-derby-in-bettringen-trotz-60-minuten-in-unterzahl/