Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Normannia Gmünd: Kaum noch unverletzte Stürmer, jetzt kommt TSV Berg

Foto: Archiv/​Astavi

Noch ungeschlagen reist der momentane Drittplatzierte der Fußball-​Verbandsliga TSV Berg zu seiner ersten Auswärtspartie bei der Gmünder Normannia. Eine knifflige Aufgabe wartet am Samstag (15 Uhr) auf den FCN. Zumal die Liste der Verletzten bei den Hausherren zusehends länger wird — auch Luca Molinari und Kelecti Nkem strahlen vorerst keine Torgefahr mehr aus.

Donnerstag, 18. August 2022
Benjamin Richter
1 Minute 8 Sekunden Lesedauer

Als Tabellenführer war die Elf des 1. FC Normannia Gmünd zur Wochenmitte nach Fellbach gefahren. Am Ende einer intensiv geführten Partie stand nach zwei Siegen die erste Saisonniederlage der Normannen zu Buche.
„Wir haben gegen den SV Fellbach wenig zugelassen“, zieht Cheftrainer Zlatko Blaskic tags darauf eine Bilanz, „nur eine Chance pro Halbzeit.“ Die Gelegenheit in der zweiten Hälfte hätten die Gastgeber dann im Gegensatz zu den Gmündern genutzt. Insgesamt sei er mit der Leistung dennoch nicht unzufrieden gewesen, so Blaskic.
Ärgerlicher als der Endstand des dritten Saisonspiels ist indes als Resultat aus der Begegnung in Fellbach der Ausfall von Luca Molinari mit einer Mittelfußprellung und von Kelecti Nkem, der sich die Schulter ausgekugelt hat.
Damit fehlen dem FCN mittlerweile sieben Spieler aufgrund von Verletzungen – schon zuvor hatte Blaskic auf die angeschlagenen Alexander Aschauer, Adnan Rakic, Kevin Renner, Dokugan Dogan und Tobias Kubitzsch verzichten müssen.
Besonders misslich: „Vier von fünf Stürmern fallen aus“, stellt der Coach fest, dem inzwischen für die Angriffsspitze nur noch Neuzugang Kevin Kamara zur Verfügung steht.
Auch im Mittelfeld lichten sich die Reihen. „Dafür muss ich jetzt innerhalb von 48 Stunden eine Lösung finden“, gibt Blaskic am Donnerstagmittag zu denken.

Warum Zlatko Blaskic den TSV Berg als ein „Schwergewicht der Liga“ betrachtet und wie die letzten beiden Aufeinandertreffen mit dem Liga-​Konkurrenten ausgegangen sind, lesen Sie am Freitag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2111 Aufrufe
273 Wörter
49 Tage 6 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/8/18/normannia-gmuend-kaum-noch-unverletzte-stuermer-jetzt-kommt-tsv-berg/