Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Nicht nur Energie wird teurer – auch die Kranken– und Pflegeversicherung

Foto: fleisa

Gefühlt wird derzeit alles teurer, de facto meistens auch. Neben den explodierten Energiepreisen müssen die Bürgerinnen und Bürger schon bald auch für die Kranken– und Pflegeversicherung mehr bezahlen. Darauf machte der Chef der AOK Ostwürttemberg aufmerksam.

Mittwoch, 24. August 2022
Gerold Bauer
35 Sekunden Lesedauer

Die Beiträge für die Kranken– und die Pflegeversicherungen werden nächstes Jahr steigen. AOK-​Geschäftsführer Hans-​Joachim Seuferlein sprach mit der Bundestagsabgeordneten und Parteivorsitzenden von BÜNDNIS90/​DIE GRÜNEN Ricarda Lang über das geplante Gesetz zur Stabilisierung der Finanzen bei der Gesetzlichen Krankenversicherung. „Der Gesetzgeber sieht eine Erhöhung des Zusatzbeitrages von 0,3 Prozent vor“, sagt Hans-​Joachim Seuferlein, Geschäftsführer der AOK Ostwürttemberg. „Bei einem Bruttoeinkommen von monatlich 3500 Euro wären im Jahr rund 63 Euro vom Arbeitnehmer und vom Arbeitgeber mehr zu zahlen.“ Den AOK-​Chef treibt die Sorge, dass dies nicht ausreichen wird. „Ohne strukturelle Reformen im Gesundheitssystem wird das Defizit nicht beseitigt und die Beiträge werden im darauffolgenden Jahr weiter steigen.“

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1802 Aufrufe
142 Wörter
32 Tage 6 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/8/24/nicht-nur-energie-wird-teurer--auch-die-kranken--und-pflegeversicherung/