Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Kloster Lorch, Salvator und Wäscherschloss: Fassadenbeleuchtung abgestellt

Foto: gbr

Die Salvatorfreunde in Schwäbisch Gmünd haben beschlossen, sich den Empfehlungen des Landes BW anzuschließen und die Beleuchtung des St. Salvators abzustellen. Auch an anderen, kommunalen, kirchlichen oder historischen Bauten wird bereits Energie gespart.

Samstag, 27. August 2022
Gerold Bauer
34 Sekunden Lesedauer

„Wir sehen das als unseren Beitrag, den Energieverbrauch des Landes zu senken“, teilten die ehrenamtlich sehr aktiven Salvatorfreunde am Samstag der Rems-​Zeitung mit. Damit stehen sie keineswegs alleine da. Viele Kommunen lassen inzwischen nachts ihre öffentlichen Fassaden dunkel — insbesondere dann, wenn noch keine energiesparende LED-​Beleuchtung installiert ist, sondern herkömmliche Strahler für Helligkeit sorgen.
Das Finanzministerium ergreift angesichts der drohenden Gasknappheit sichtbare Energiesparmassnahmen und schaltet bei jenen Monumenten , die zur Kategorie „Staatliche Schlösser und Gärten“ gehören, die Beleuchtung der Fassaden ab. Abgestellt wurden laut Mitteilung der Salvatorfreunde bereits: die Klöster Lorch, Bebenhausen und Ochsenhausen sowie das Wäscherschloss.

Weitere Objekte sollen zum 1. September 2022 folgen.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2338 Aufrufe
139 Wörter
35 Tage 1 Stunde Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/8/27/kloster-lorch-salvator-und-waescherschloss-fassadenbeleuchtung-abgestellt/