Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Tipps gegen Abofallen im Internet

Foto: Marc Boberach /​pix​e​lio​.de

Abofallen im Internet sind ein Ärgernis für Nutzer. Nicht nur kleine Anbieter gehen so auf Kundenfang. Wie Verbraucher sich wehren können.

Samstag, 27. August 2022
Sarah Fleischer
42 Sekunden Lesedauer

Abofallen sind ein weitverbreitetes Ärgernis im Internet. Egal ob es sich um ein großes, bekanntes Online-​Portal oder einen windigen Anbieter handelt. Der Weg in die Abofalle führt stets über das Kleingedruckte der Website, versteckt zwischen großen, bunten Flächen und Buttons, die Ablenkung sorgen.
Das Problem: Viele der Maschen, die Online-​Händler anwenden, sind eigentlich legal, erklärt Frank Kargl, Professor für Verteilte Systeme an der Uni Ulm.
Wie also vermeidet man die Abzocke? Kargl rät, aufmerksam zu sein, nicht vorschnell auf Buttons zu klicken und Formulierungen genau zu lesen. Wer viel mit dem Smartphone im Netz unterwegs ist, kann vom Mobilfunkanbieter eine Drittanbietersperre einrichten lassen — so können Online-​Dienstleistungen nicht mehr einfach über die Handyrechnung abgerechnet werden.

Welche Maschen Online-​Händler genau verwenden und welcher Anbieter besonders dreist ist, lesen Sie am Freitag auf der Wissens-​Seite der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2193 Aufrufe
168 Wörter
29 Tage 6 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/8/27/tipps-gegen-abofallen-im-internet/