Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Container für Togo: In Waldstetten geht es um nachhaltige Projekte in Westafrika

Waldstetten

Foto: gbr

Auf dem Schlatthof in Waldstetten wurde wieder ein Container mit Sachspenden gepackt und wird bald auf die weite Seereise nach Westafrika gehen. An der Aktion beteiligten sich Victorine und Léon Djossou, die das Ausbildungszentrum von „Hilfe für Togo e.V.“ betreuen. Aus ihrer Perspektive verfolgt der Verein mit seinen effektiven und auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Perspektiven die richtige Strategie für eine erfolgreiche Entwicklungspartnerschaft.

Dienstag, 30. August 2022
Gerold Bauer
46 Sekunden Lesedauer

Léon Djossou ist Handwerker, der dann einen mittleren Bildungsabschluss nachgeholt hat und seit rund 40 Jahren in der „Entwicklungshilfe“ tätig ist. Dieses traditionelle Wort hört er allerdings nicht so gerne. Entwicklungspartnerschaft ist ihm lieber, weil „Entwicklungshilfe“ ihn zu sehr an die Mentalität der Kolonialzeit erinnert, als der überlegene Europäer gönnerhaft dem Afrikaner zeigte, wie er sein Leben zu gestalten hat.Hinzu kommt, dass er in all den Jahren immer wieder erlebt hat, dass in der Entwicklungshilfe nach herkömmlicher Art durch einen riesigen Verwaltungsapparat vieles ohne echte Wirkung bleibt und man damit die Lebensbedingungen der Menschen in Afrika nicht dauerhaft besser macht.

Lesen Sie am 30. August in der RZ mehr darüber, was dieser Waldstetter Verein seit über 20 Jahren leistet!