Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Neues Biotop in Spraitbach

Spraitbach

Foto: Schurr

Eine gut 2500 Quadratmeter große, stark belastete Fläche mit Klärteichen hat die Gemeinde Spraitbach zum Biotop umgewandelt. Möglich wurde das durch den Anschluss der Feriensiedlung Ochsenbusch an die Kläranlage – die Klärteiche waren dort nicht mehr nötig.

Mittwoch, 31. August 2022
Thorsten Vaas
28 Sekunden Lesedauer

„Zeitgleich stand der Bau eines neues Regenklärbeckens in Hinterlintal an, welcher ökologisch ausgeglichen werden muss“, schreibt Bürgermeister Johannes Schurr auf Linkedin. So ergab sich die Möglichkeit, den Rückbau der Klärteiche als Ausgleich für das Regenklärbecken zu nutzen. Das brachte sogar so viele Ökopunkte, dass sogar der Weg für den Waldkindergarten ausgeglichen werden kann. „Wo vorher stark belastete und völlig nutzlose, beziehungsweise naturschädliche Flecken waren, entsteht jetzt eine wunderbare, renaturierte Fläche.“ Die Arbeiten kosteten 350.000 Euro.