Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Festival der Europäischen Kirchenmusik: Sollazzo Ensemble im Kloster Lorch

Kultur

Foto: Julia Berkenhoff

Es ist eine einzigartige Möglichkeit, mittelalterliche Musik in einer mittelalterlichen Kirche zu erleben. Dabei sind die romanischen Grundmauern der Klosterkirche Lorch mehr als 200 Jahre älter als die Musik, die man nun dort genießen konnte: Das Sollazzo Ensemble gastierte im Rahmen des EKM-​Festivals mit Musik der Ars Nova und des Trecento.

Donnerstag, 04. August 2022
Nicole Beuther
34 Sekunden Lesedauer

Die sechs Musikerinnen und Musiker des auf Mittelalter– und Renaissancemusik spezialisierten Ensembles luden ein zur Zeitreise ins Frankreich und Italien des 14. Jahrhunderts. Charakteristisch für die Musik dieser Zeit ist ihre hohe Kunstfertigkeit, rhythmische Gestaltung und Expressivität. So wurde das Publikum in der vollbesetzten Klosterkirche zunächst in die Welt höfischer Liebeslieder entführt. Und wie: diese fast manische Anbetung und Umwerbung gepaart mit Gefühlen wie Sehnsucht, Verlangen, Liebe, Schmerz, Wut – es wurde alles hörbar und lebendig — die RZ berichtet in der Freitagausgabe über das Konzert.