Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Personalmangel: Verkehrsbetriebe reduzieren Fahrpläne

Angesichts hoher Krankenstände und hitzebedingter Schäden dünnen die Anbieter vorübergehend Fahrten aus.

Donnerstag, 04. August 2022
Sarah Fleischer
35 Sekunden Lesedauer

Aufgrund hoher Krankheitsausfälle und hitzebedingter Materialschäden haben die Verkehrsbetriebe im Land alle Hände voll zu tun, den Fahrplan in der gewohnten Qualität zu bedienen. Erschwerend komme hinzu, dass aktuell mehr Fahrgäste als üblich unterwegs seien, teilt ein Sprecher des Verkehrsministeriums mit. Daher werde kurzfristig gegengesteuert und der Fahrplan auf Linien mit hohem Krankenstand gezielt für zunächst maximal zwei Wochen ausgedünnt. So stabilisiere man den Fahrplan und wirke unkontrollierten Ausfällen entgegen. Besonders betroffen von den Störungen sind aktuell unter anderem die Remsbahn und die Brenzbahn zwischen Aalen und Ulm. Für den Herbst wird den Angaben zufolge das Personal bei den Eisenbahnverkehrsunternehmen aufgestockt und so einer möglichen nächsten Krankheitswelle vorgebeugt. Die reduzierten Fahrpläne werden schnellstmöglich in den Bahnhöfen, auf den Webseiten und den Apps der Verkehrsbetriebe bekannt gegeben, mit ausreichendem Vorlauf.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2525 Aufrufe
142 Wörter
14 Tage 11 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/8/4/personalmangel-verkehrsbetriebe-reduzieren-fahrplaene/