Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

TSB Gmünd unter Druck: Darum ging der Vorstand an die Öffentlichkeit

Archivfoto: gäss

Weil beim Sportzentrum Laichle nichts vorwärtsgeht, musste der Verein schon Negativzinsen für die Millionen aus seinem Grundstücksverkauf zahlen. Der Vorstand pocht auf das Versprechen der Stadt, einen Ersatzsportplatz für die Fußballer zu bauen.

Freitag, 05. August 2022
Alexander Gässler
36 Sekunden Lesedauer

8,2 Millionen Euro: So viel hat der Verkauf des Sportgeländes an der Buchstraße dem TSB in die Kasse gespült. Aber wie viel bleibt davon übrig? Diese Frage soll nun gerichtlich geklärt werden. Denn eine außergerichtliche Einigung mit zwei Rechnungsstellern ist laut Verein gescheitert. Wobei, betont Ernst Heidler vom Vorstandsteam: Der TSB sei nach wie vor an einer gütlichen Einigung interessiert.

An wen sich die Vorwürfe richten und um welche Summen es geht, lesen Sie am Freitag in der Rems-​Zeitung.

TSB-​Vorstand meldet sich am Donnerstagabend überraschend per Pressemitteilung zu Wort.

Sportpark Laichle auf der Zielgeraden? Städtische Gremien befassen sich mit dem Bebaungsplan fürs Großprojekt.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2756 Aufrufe
147 Wörter
6 Tage 20 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/8/5/tsb-gmuend-unter-druck-darum-ging-der-vorstand-an-die-oeffentlichkeit/