Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Heubach

Reportage: Ein Tag in Kidstown

Foto: fleisa

In den ersten beiden Ferienwochen wird die „Stellung“ in Heubach von Kindern regiert: Die Kidstown findet wieder statt. Zehn Tage lang können die Kinder das Arbeits– und Gesellschaftsleben einer Stadt nachleben, mit allem drum und dran. Normalerweise sind „auswärtige“ Erwachsene auf dem Gelände verboten — die Rems-​Zeitung durfte aber Mäuschen spielen.

Samstag, 06. August 2022
Sarah Fleischer
1 Minute 21 Sekunden Lesedauer

„Bitte verlassen Sie das Gelände, Erwachsene sind hier nicht erlaubt!“ Der kleine Nachwuchs-​Polizist, der den Eingang zur Kinderstadt bewacht, nimmt seine Aufgabe sehr ernst. Erst als ein Betreuer bestätigt, dass in diesem Fall heute eine Ausnahme gemacht wird, lässt er einen eintreten.
In Kidstown gibt es nicht nur eine Polizei, sondern auch eine Post, ein Krankenhaus, eine Gärtnerei und einen Bauhof. Auch für Unterhaltung ist gesorgt: Am Waldrand gibt es einen Wellness-​Tempel und ein Kino. Sogar einen Gemeinderat inklusive Bürgermeisterin hat Kidstown und mit nur einer Stunde ist die Gemeinderatssitzung auch deutlich kürzer als bei den erwachsenen Pendants.
Eine eigene Währung gibt es auch: „Wir haben hier den Ostalb-​Euro“, erklärt Betreuer Simon Holers vom Stadtjugendring Heubach. „Jedes Kind bekommt am ersten Tag ein Startgeld von 20 Ostalb-​Euro, dazu einen festgelegten Stundenlohn für die Arbeit, die sie leisten.“ Simon war selbst als Kind schon in Kidstown, nun ist er als Betreuer da. „Es gibt Kinder, die kommen jedes Jahr wieder – manche später dann als Betreuer. Das ist schon eine starke Verbundenheit“, erzählt Manuel Huber, ebenfalls vom Stadtjugendring Heubach.
Was braucht eine Stadt, damit sie funktioniert? Welche Regeln braucht man? Wie stimmt man demokratisch ab? Die Kinder lernen in Kidstown auch, wie man Probleme löst und dass etwas Chaos dazugehört.
Jetzt werkeln sie fleißig — Schließlich ist am Sonntag Tag der offenen Tür. Eltern, Verwandte und Interessierte können dann vorbeikommen und von den Kindern hergestellte Waren kaufen.

Was noch so alles an einem Tag in Kidstown los ist und welchen Betrieb die Kinder am besten finden, erfahren Sie in der Reportage diesen Samstag. Auch bequem am iKiosk erhältlich.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1715 Aufrufe
325 Wörter
9 Tage 15 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/8/6/reportage-ein-tag-in-kidstown/