Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Mögglingen

Mögglinger forschen zu alten Häusernamen

Archiv-​Foto: nb

In den vergangenen Jahren hat sich in Mögglingen eine Arbeitsgruppe damit beschäftigt, Hausnamen zusammenzutragen und zu erkunden. Herausgekommen ist eine lange Liste gebräuchlicher, aber auch schon fast vergessener und wiederentdeckter Hausnamen.

Montag, 08. August 2022
Sarah Fleischer
46 Sekunden Lesedauer

Die Arbeitsgemeinschaft Pfarrscheuer/​Micheleshaus und der Förderverein „miteinander leben“ stellten im Alten Schulhaus die Liste mit Hausnamen einem interessierten Publikum vor. Um die 50 Interessierten, überwiegend aus der älteren Generation, wollten sich mit dem Thema beschäftigen. Moderator Ottmar Schweizer in seiner Funktion als Vorsitzender des Fördervereins erinnerte an die Entstehungsgeschichte. Als Namensforscher betätigten sich vor allem Josef Eberhard und Werner Stritzelberger. Im Micheleshaus begann ebenfalls ein kleiner Kreis, Namen zusammenzutragen. Mehrere Einzelpersonen hatten unabhängig davon ebenfalls einiges gesammelt. Schließlich fügte Ottmar Schweizer die verschiedenen Listen zusammen.
Oft hatten die Hausnamen einen Berufsstand als Hintergrund. Selbst wenn die Nachfahren ganz andere Berufe ausübten oder sich der Familiennamen durch Heirat änderte, behielten die Anwesen ihre alten Begriffe.
Immer wieder entstanden an diesem Abend lebhafte Diskussionen um Namen und Orte. Es gab auch einige Anekdoten zum Schmunzeln.

Woher welche Namen kommen und welche davon noch heute geläufig sind, lesen Sie am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2215 Aufrufe
186 Wörter
59 Tage 7 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/8/8/moegglinger-forschen-zu-alten-haeusernamen/