Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Neue Straßensperrung bei Gschwend

Gschwend

Foto: kalhh / Pixabay

Das Regierungspräsidium Stuttgart lässt derzeit die Fahrbahndecke auf der L1080 zwischen Gschwend und Rotenhar erneuern. Wie die Behörde mitteilt, wird der erste Bauabschnitt planmäßig abgeschlossen, sodass die Vollsperrung voraussichtlich am Donnerstagabend, 11. August, aufgehoben und die L1080 wieder für den Verkehr freigegeben werden kann.

Montag, 08. August 2022
Alexander Gässler
51 Sekunden Lesedauer

Am Mittwoch, 10. August, beginnt der zweite Bauabschnitt. Dabei wird die Fahrbahndecke zwischen dem Knotenpunkt L1080/​K1892 und Gschwend erneuert. Hierfür muss die Straße zwischen dem Knotenpunkt und Gschwend (Kreuzung L1080 /​Hagstraße und Rosenstraße) gesperrt werden. Die Sperrung wird voraussichtlich bis Ende Oktober dauern.
Im gesamten Abschnitt wird die Fahrbahndecke erneuert, Schadstellen werden ausgebessert. Die Oberflächenentwässerung wird verbessert, Bordrinnenanlagen werden eingebaut. Der zwischen Gschwend und der Bushaltestelle Dinglesmad verlaufenden Geh– und Radweg wird neu asphaltiert. Zudem werden die Bushaltestellen Dinglesmad in Fahrtrichtung Gschwend und die Bushaltestelle Brandhof in Fahrtrichtung Hundsberg ausgebaut. Auf der gesamten Länge werden die Bankette neu hergestellt und abschnittsweise verfestigt. Zur Maßnahme zählen auch Instandsetzungsarbeiten an drei Bauwerken. Das Land investiert in die Gesamtmaßnahme rund 2,2 Millionen Euro.

Die Umleitungsstrecke wird wie folgt ausgeschildert: von Gschwend über die B298 über Wildgarten weiter auf der L1150 Richtung Kirchenkirnberg über Kaisersbach und bei Welzheim zurück auf die L1080. Die Umleitung in Gegenrichtung erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.