Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Blaulicht

Mit Messern, Macheten und abgebrochenen Flaschen in Schwäbisch Hall unterwegs

Symbol-​Bild: gbr

Mehrere offenbar gewaltbereite Personen waren am Montag in der Innenstadt von Schwäbisch Hall unterwegs. Laut Zeugen waren sie mit langen Messer oder Macheten beziehungsweise mit abgebrochenen Flaschen bewaffnet. Anlass dafür war laut Polizei wohl ein persönlicher Streit mit einer Vorgeschichte, aber die Hintergründe dafür sind aktuell noch nicht aufgeklärt.

Montag, 12. September 2022
Gerold Bauer
42 Sekunden Lesedauer

So stellt das Polizeipräsidium Aalen den Sachverhalt dar: Am Montagnachmittag fahndete die Polizei im Innenstadtbereich mit starken Kräften nach vier Personen, die gegen 17 Uhr in der Salinenstraße beim Kocherquartier eine Auseinandersetzung hatten. Zeugen zufolge sollen wohl auch abgebrochene Flaschen bzw. machetenartige Messer mit im Spiel gewesen sein. Im Zuge der intensiven Fahndung konnten nach und nach die vier mutmaßlichen Beteiligten festgestellt werden. Sie wurden zur weiteren Abklärung mit auf das Polizeirevier genommen. Mit großer Wahrscheinlichkeit ging der Auseinandersetzung eine Vorgeschichte voraus, weshalb nach bisherigen Erkenntnissen auch keine konkrete Gefahr für Unbeteiligte bestand.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Telefon 0791/​4000 beim Polizeirevier in Schwäbisch Hall zu melden.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

10092 Aufrufe
169 Wörter
12 Tage 19 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/9/12/mit-messern-macheten-und-abgebrochenen-flaschen-in-schwaebisch-hall-unterwegs/